Der Kampf gegen die Zersiedelung ist eröffnet: Das Raumkonzept Schweiz ist da.

Der Zersiedelung soll Einhalt geboten werden, der “Verbrauch” von naturbelassener Landschaft gebremst werden. Planer müssen jetzt reagieren und über den “Tellerrand” hinausschauen. Das gilt auch für BözbergWest, die “grüne Lunge”, die aargauer Toskana, das obere Fricktal.

SONY DSC

Das “Raumkonzept Schweiz” wurde vom UVEK präsentiert. “Jede Sekunde wird in der Schweiz ein Quadratmeter Grund überbaut”, so die Departementsleiterin, Frau Bundesrätin Doris Leuthard. Neue Wege sind gefragt, um den Verbrauch an Boden einzudämmen und Natur und Landschaft zu erhalten.

Unsere Landschaft ist unser Kapital. Deshalb müssen wir alle diese auch sorgfältig pflegen: Die Raumplaner in Kanton und die regionalen Raumplanungsverbände. Und auch die Gemeindebehörden stehen in der Pflicht, das Gärtli des Gemeindebanns und des Alltagsgeschäftes zu verlassen und jetzt in dieser Sache zu agieren. Frau Doris Leuthard bzw. der Bundesrat erwartet es von ihnen…

Damit der Standort Bözberg-West ein attraktiver Standort bleibt: Lebensqualität pur.

Teile diese Seite mit:Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Print this page
Print
Dieser Beitrag wurde unter Regionalplanung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.