Die Bohrplätze der Sondierbohrungen in Jura Ost

Warum braucht es Sondierbohrungen?

Zeck der  Sondierbohrungen ist  vor allem  die geologisch-hydrologische  Erkundung  des  Untergrunds  im  Bereich potenzieller geologischer  Tiefenlager. Die Bohrungen  dienen auch zur Eichung der vorangegangenen seismischen Messungen.

Was sind Sondierbohrungen?

Bohrungen erlauben einen direkten Einblick in den geologischen  Untergrund  und  dessen  Aufbau.  Es gibt zwei verbreitete Bohrverfahren: Bei Meisselbohrungen  wird  das  Gestein  unten  im  Bohrloch zerkleinert.  Man  pumpt  eine  Bohrspülung  durch das  Bohrgestänge  nach  unten  zum  Bohrkopf, welche die Gesteinsstücke (Bohrklein) an die
Erdoberfläche spült. Die  Bohrspülung zirkuliert  in einem geschlossenen Kreislauf. Bei den aufwändigeren Kernbohrungen zermahlen Bohrkronen nur das Gestein am Rande des Bohrlochs. In der Mitte der Bohrkrone  bleibt  ein  Bohrkern  stehen. Der Bohrkern  wird  mit  einer  Fangvorrichtung  an  die  Erdoberfläche hochgezogen, wo der Bohrkern
untersucht  werden kann und für  anschliessende  Laboruntersuchungen zur Verfügung steht.

Mehr Info:

>>> alle Beschreibungen der Bohrplätze und deren genauen Standorte für die Sondierbohrungen des geplanten Tiefenlagers ansehen

>>> Link zu Broschüre: Standortgebiete für geologische Tiefenlager, Sondierungen für Etappe 3

(Quelle: Nagra)


Zur Errinnerung:
Wer verursacht die radioaktiven Abfälle?

Medizin, Industrie und Forschung (MIF-Abfälle)

In Medizin, Industrie und Forschung gibt es zahlreiche Anwendungen von radioaktiven Stoffen. Nach der Nutzung müssen sie zusammen mit neu entstandenen radioaktiven Abfällen entsorgt werden.

Kernkraftwerke-KKW

Zirka 40 Prozent des Stroms in der Schweiz werden aus Kernenergie produziert. In den fünf Schweizer Kernkraftwerken fallen radioaktive Abfälle an:

– Spalt- und Aktivierungsprodukte aus verbrauchtem Kernbrennstoff
– Betriebsabfälle
– Stilllegungsabfälle (Abbruch)

 

Teile diese Seite mit:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterPrint this page
Dieser Beitrag wurde unter Auswahl - Prozess, Geologisches Tiefenlager abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Die Bohrplätze der Sondierbohrungen in Jura Ost

  1. alex sagt:

    Zweck der Sondierbohrungen ist vor allem die geologisch-hydrogeologische Erkundung der Gesteinsschichten im Untergrund», sagte Markus Fritschi, Mitglied der Nagra-Geschaftsleitung, an einem Mediengesprach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.