Die Lage der Oberflächenanlagen / Zugang zum Tiefenlager im Detail

Sehen Sie die Beschreibung, der Lageplan und das Luftbild in Grossansicht an: Klicken Sie auf die nachstehenden Bilder!
(Inhalt/Grafik: mit Bewilligung nagra)

Das Areal, in der Landwirtschaftszone gelegen (!) wird zur dominierenden Industrieanlage im Umkreis von 10 km. Der Kontrast könnte nicht grösser sein: vom wohl schönsten in der Landschaft eingebetteten Golfplatz im Aargau direkte und beste Einsicht in den Industriekomplex. Eine Bereicherung für den Jurapark? Für die Gemeinde Hornussen ein echtes “up-grade”?

 

Synthese von Industrieanlage und Natur pur im letzten Naturparameter zwischen Basel und Zürich im Jurapark. In Steinwurfweite vom geplanten Kalkabbaugebiet / Steinbruch und der Geothermieanlagen. Für Bözen eine Stärkung des “Regionalcenter” – Anspruches und für Effingen eine Entwicklungschance mit re-animierung der 3 geschlossenen Gastronomiebetriebe. Eine echte Alternative wäre die alte, stillgelegene SBB Station im südsüdosten des Autobahnanschlusses, fast unsichtbar und sehr  dirkret gelegen.

 

Hier passt fast alles…

 

…und das ist der ideale Standort!

 

 

Teile diese Seite mit:Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Print this page
Print
Dieser Beitrag wurde unter Auswahl - Prozess veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Die Lage der Oberflächenanlagen / Zugang zum Tiefenlager im Detail

  1. student sagt:

    Die Standorte in Bözen, Effingen, Hornussen sind ja wie die Faust aufs Auge: Riesenanlage in ein kleines Gewerbe- und Besiedlungsgebiet! Da war wohl einer der Schreibtischtäter in einer gutgeheizten Amtsstube am Werk..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.