Ein Herz fürs Gewerbe

Krasser könnte der Unterschied nicht sein: Auf der einen Seite wird das lokale Gewerbe und Unternehmen von Gemeindebehörden ignoriert, ja als “Umweltverschmutzer” und “Lärmquelle” bekämpft und vom Steueramt und anderen Ämtern als Feind behandelt. Auf der anderen Seite zeigt uns die Gemeinde Neuenhof, dass es auch anders geht.

Es sind die über 373’729 Kleinunternehmen und “Gewerbler”, welche zu über 90% die Wirtschaft darstellen und die Arbeitsplätze erzeugen und nicht die “Grossunternehmungen” und “Verwaltungen”. Hier die genauen Zahlen: <10 Mitarbeiter: 89,3%; 10 – 49 Mitarbeiter: 8,8%; 50 – 249 Mitarbeiter: 1,6%; >250 Mitarbeiter: 0,3%.

Am 20.-22. Mai 2010 hat das seit über 25 Jahren bestehende Familienunternehmen Meister Kälte + Klima in Neuenhof die Türen und Toren für die Öffentlichkeit und Kunden geöffnet. Am Eröffnungsabend überbrachte als Vertreter des Neuenhofer Gemeinderates der Gmeindeammann Walter Benz eine Grussbotschaft.

meister-benz_450
Von links nach rechts: Werner Meister, Gemeindeammann Walter Benz, Doris Meister

“Wir kennen die Bedeutung des Gewerbes für die Gemeinde und Region,” so der engagierte Gemeindeammann in seiner Festansprache, “deshalb unterstützen wir unser Gewerbe aktiv, wo immer wir können.” Schlussendlich geht es um 15 Arbeitsplätze, davon mehrere Auszubildende. Ein Zeichen der Wertschätzung, wenn dies persönlich vor Ort durch den Gemeindeammann persönlich kommuniziert wird.

Nachahmenswert, in jeder Beziehung…

 

Teile diese Seite mit:Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Print this page
Print
Dieser Beitrag wurde unter Lokales und regionales Gewerbe abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.