Energiewende: Lithium neues Rohstoffproblem?

Energiewende: Lithium neues Rohstoffproblem?

Der Elektrofahrzeugboom erzeugt ein Rohstoffproblem. Lithium in den Batterien ist hochgiftig und fällt als Abfall in grossen Mengen an. Wohin damit?

Déjà-vu:  Die Euphorie in der Frühzeit der nuklearen Stromerzeugung (AKW) erzeugte Blindheit gegenüber den radioaktiven Abfällen. Passiert jetzt das Gleiche im Elektrofahrzeugboom? Ja, denn man will nur die Vorteile sehen: Energiewende, CO2- Reduktion, etc.

Wenn die heutigen 1.2 Milliarden Fahrzeuge künftig mit Lithium Batterien fahren, reicht das vorhandene Lithium von 15 Millionen Tonnen nicht. Und das verbrauchte, hochgiftige Material muss mit ähnlichem Aufwand wie nieder- und mittelstarke radioaktive Abfälle aus Medizin und AKWs behandelt und sicher gelagert werden.

Wäre das nicht eine erfolgsversprechende, neue Aufgabe für die Nagra?

>>> mehr über Lithium Rohstoffproblem

Teile diese Seite mit:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterPrint this page
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Geologisches Tiefenlager abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.