Es klemmt beim Park Innovaare Aargau

Es klemmt beim geplanten Park Innovaare Aargau

Das grösste Standortförderungsprojekt Innovationspark INNOVAARE beim Paul Scherrer Institut (PSI) im Aargau stockt. Der geplante Start 2022 wird sich um mindestens 2.5 Jahre verzögern.

Die Bedeutung des Parkes

Der Innovationspark soll Forschung und Firmen zusammenbringen, damit neue Produkte und Dienstleistungen entstehen. So wird der Standort Region, Kanton Aargau und die Schweiz gestärkt und entwickelt. Das wirkt sich auf alle und alles aus, auch auf die Job – Situation und schlussendlich auf die Lebensqualität.

Volumen: Die vorgesehenen CHF 160 Mio dienen dem Aufbau. Der wahre Wert aber entsteht aus den Auswirkungen der Vernetzung und Bündelung der “Mitmacher”. Und ein erfolgreicher Innovationspark ist ein gewichtiges Argument bei Standort- und Entwicklungsentscheiden der weltweit agierenden Konzernen.

Jede Verzögerung oder gar ein Abbruch erzeugen entsprechende Schäden. Bei einer auf  10 Jahre ausgerichteten Schätzung* könnten das im Durchschnitt 50-100 Mio jährlich sein.

Aktueller Stand

Hören Sie einen Medienbeitrag vom 9. November 2018 dazu (ca. 2 Min., SRF Service Public):

Informationen, Wirtschaftsförderung

Auf der Homepage des Kantons Aargau zum Projekt wird mit dem Stand 2014 von 19 beteiligten Unternehmungen gesprochen.

Der Medienbeitrag weist auf den heiklen Punkt des anspruchsvollen Projektes Innovaare  hin: die Komplexität. Die dafür zuständige und verantwortliche Stelle, mit über 12 Personen und einem kantonalen Netz von regionalen Standortförderungseinrichtungen ausgestattet, ist die Standortförderung des Kantons. Ein Innovationsprojekt dieser Grösse hat in einem Kanton mit klarer Ausrichtung auf “Hightech” eine sehr hohe, wenn nicht die höchste Priorität.

Wie weiter?

Warten und hoffen? Wie beim Flughafen Berlin? Eher nicht, lieber jetzt  aktiv werden. Welche Massnahmen kommen da in Frage?

– Standortförderung erstellt Vorgehensplan und informiert die Öffentlichkeit.
– Politiker, Interessengruppen und Beteiligte gründen Task-Force
– alle fokussieren sich auf das Ziel des Innovationsparkes
– Medien recherchieren und informieren
– Erkenntnisse werden in der Organisation umgesetzt:

Chancen nutzen

*Schätzung Quelle: Vergleich mit ähnlichem Projekt, ohne Kenntnis der Zahlen des Projekt- und Businessplanes des aktuellen Projektes Innovaare



Teile diese Seite mit:Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Print this page
Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Standortmarketing abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.