Fusionieren die Gemeinden Bözen, Effingen, Elfingen, Hornussen, Zeihen (BEEHZ) zur neuen Gemeinde ‘Bözberg West’ ?

26. August 2009
Heute Abend an der gemeinsamen Infoveranstaltung in der Turnhalle in Hornussen plädierten die 5 Gemeindeammänner unisolo für eine Fusion der 5 Gemeinden Bözen, Effingen, Elfingen, Hornussen und Zeihen.

info-fusion

In der von Militärtruppen mit mehreren Schützenpanzern und Wachpersonal gesicherten Turnhalle (Manöver Protektor der Armee) wurde über den Stand der vorbereitenden Studien und Abklärungen informiert. Anschliessend fand eine Diskussions- und Fragerunde statt.

Steuersenkung als Anreiz in Aussicht gestellt
Die Informationen in Stichworten zusammengefasst:
– Steuersenkung auf 115% im Bereich des Möglichen
– An den Gemeindeversammlungen im Herbst soll über die Prüfung einer möglichen Fusion abgestimmt werden
– Die Fusion würde das Problem Rekrutierung geeigneter Behördenmitglieder lösen
– mit rund 3’500 Einwohnern würde eine überlebensfähige Gemeindegrösse erreicht
– Arbeitsgruppen sollen mithelfen, die Fusion durchzuführen
– der Kanton bietet rund 12 Mio Fr. Unterstützung
– pro Jahr könnten 500’000 Fr. Kosten eingespart werden
– alle Gemeinderäte der 5 betroffenen Gemeinden möchten eine Fusion
– vorgesehenes Fusionsdatum: 2012

Vorbild Glarus
Ein Referent erwähnte die kürzlich gelungenen Gemeindefusionen in Glarus:
Das Gemeindegebiet von «Glarus Nord» entspricht der heutigen Region Glarner Unterland und umfasst folgende Gemeinden: Bilten, Niederurnen, Oberurnen, Näfels, Mollis, Filzbach, Obstalden, Mühlehorn.
Das Gemeindegebiet «Glarus Mitte» entspricht der heutigen Region Glarner Mittelland und umfasst die Gemeinden: Netstal, Glarus, Riedern, Ennenda
Das Gemeindegebiet «Glarus Süd» entspricht der heutigen Region Glarus Hinterland und Sernftal und umfasst folgende Gemeinden: Mitlödi, Schwändi, Sool, Schwanden, Haslen (Haslen, Nidfurn, Leuggelbach), Luchsingen (Luchsingen, Hätzingen, Diesbach), Betschwanden, Rüti, Braunwald, Linthal, Engi, Matt, Elm.

Name der neuen Gemeinde: “BEEHZ”, “Bözberg West” oder
“Gross-Elfingen” ?
Beehz als Gemeindename dürfte wohl kaum Chancen haben. Gross-Elfingen schon eher: Die einzige Gemeinde, die finanziell gut dasteht, ist die kleinste der 5 Gemeinden: Elfingen! Vieleicht könnte man mit diesem Namen die Elfinger zur Fusion motivieren oder für ihre tadellosen Finanzen belohnen…

Gute Chancen hat aber der bereits sehr etablierte Name Bözberg West. Es besteht ja bereits eine Marke mit einem aussagekräftigen Logo! Vom Logo zum Wappen ist ein kleiner Schritt.
Vieleicht gibt es dann auch eine Arbeitsgruppe zur Namensfindung… lassen wir uns überraschen.

logo_450

 

Teile diese Seite mit:Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Print this page
Print
Dieser Beitrag wurde unter Infoveranstaltungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Fusionieren die Gemeinden Bözen, Effingen, Elfingen, Hornussen, Zeihen (BEEHZ) zur neuen Gemeinde ‘Bözberg West’ ?

  1. doracher sagt:

    2012: Bözberg West?

    Die Gemeinderäte der Gemeinden Bözen, Effingen, Elfingen, Hornussen und Zeihen wollen die Fusion. So jedenfalls haben es Teilnehmer an der Orientierungsversammlung vom 26. August 2009 in Bözen verstanden.

    Diese Information ist mit Vorsicht zu geniessen, muss doch ein Teil der Gemeinderäte erst noch gewählt werden. In Zeihen jedenfalls hat sich bisher kein Kandidat für eine Fusion oder eine Steuersenkung stark gemacht. Alle schwadronieren unverbindlich von „Hören auf das Volk“, von „positiver Entwicklung“ und von „gesunden Finanzen“. Wer konkret wird, oder etwas ändern möchte, schmälert seine Wahlchancen.

    Die 5 Gemeinden Bözberg West haben für 150’000 Schweizer Franken (der Kanton zahlt den grössten Teil wieder zurück) von einem St. Galler Büro „Alternative Strukturen“ untersuchen lassen. Für eine Publikation des 70-seitigen Berichts reichte offenbar das Geld nicht mehr, oder die bisherigen Gemeinderäte wollten die Bevölkerung nicht zu stark mit umstürzlerischen Gedanken belasten. Unter http://www.fricktal24.ch kann das Fazit des Verfassers eingesehen werden: „Eine verstärkte Zusammenarbeit reicht nicht um die zukünftigen Herausforderungen erfolgreich zu bewältigen“. Für die Zukunft wünscht er „Mut und Kraft“. Viel mehr hat er im und mit dem Bericht ja auch nicht zu sagen.

    Der Vertreter des kantonalen Gemeindeinspektorats, Herr Markus Urech, wartete an der Orientierung mit Zahlenakrobatik über die Gemeindefinanzen bis ins Jahr 2018 auf. Bei einer Fusion der Gemeinden per 1.1.2012, könnte der Kanton 12.5 Millionen Franken zur Entschuldung beitragen und die neue Gemeinde könnte mit einem „attraktiven“ Steuerfuss von 115 Prozent ihre Aufgaben erfüllen. Die Zahlen basieren auf Annahmen ohne Gewähr. Zeihen könnte schon heute mit einem Steuersatz von 115 Prozent ganz gut wirtschaften. Die Horrorprognosen, die Herr Urech in Zeihen vor Jahren gemacht hat, sind nicht eingetroffen. Sein Vorschlag, Integration der Ortsbürger in die Einwohnergemeinde vorzunehmen, wurde weder vom Gemeinderat gehört noch umgesetzt. Dank der Wirtschaft und der wachsenden Bevölkerung erholten sich die Finanzen.

    Wer die Fusion und tiefere Steuern will, müsste jetzt Gemeinderäte wählen können, die sich getrauen, Farbe zu bekennen. Oder glauben Sie, dass sich unverbindliche Gemeinderäte freiwillig mit einer verkürzte Amtszeit von 3 Jahren zufrieden geben werden? Ich wäre positiv überrascht, wenn am 1.1.2012 die Fusion zu Bözberg West stattfinden würde.

  2. wanderer sagt:

    15 Monate sind seit der Infoveranstaltung vergangen. Die, die sich damals in den aufgelegten Listen “Wer macht in den Arbeitsgruppen mit?” eingetragen haben, haben seither NIE eine Info oder eine Rückmeldung erhalten! Geht man so mit der interessierten Bevölkerung um? Und da wundert man sich, warum immer mehr Einwohner resignieren? AUK – Anstand und Kommunikation würde da viel bewirken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.