Informatives Einwohnerforum

Aktuelle, transparente Kommunikation in der Gemeinde: Das Einwohnerforum

Am Freitagabend trafen sich viele Einwohner aus Hornussen zu ihrem regelmässigen Einwohner – Infoanlass.

Aktuelles Thema:
Was steckt hinter dem Konkurs der Klein  AG? Der Gemeinderat informierte direkt und umfassend zum aktuellen Stand und vor allem über die Hintergründe, die Bedeutung und Auswirkungen auf die Gemeinde und Region. Damit sich jedermann/-frau sich selbst eine eigene Meinung bilden kann.

Einwohnerforum1_16-06-16

Übersicht der Situation (Quelle: Vortrag GR 17.6.2016)

Aktiv die Zukunft gestalten
Es bietet sich jetzt die Möglichkeit, dass eine für alle positive Lösung realisiert werden kann. Dazu möchte die Gemeinde notfalls auch das Grundstück kaufen können, um damit in der Gewerbezone wertschöpfendes Gewerbe zu ermöglichen.

Einwohnerforum2_17-06-16

Wolken über Hornussen: Was wollen die Einwohner; was will die Gemeinde?(Quelle: Vortrag GR, 17-06-16)

Entscheide
Information und Kommunikation ist jetzt gefragt, damit Erkenntnisse aus der Vergangenheit (Transportlogistik mit Immissionen im Dorf für auswertige Unternehmen?) in Entscheiden zu anderen Möglichkeiten (mehrere, sich ergänzende lokale Gewerbe) umgesetzt werden können.

Hornussen-Herbst2_2005

Die richtigen Entscheide treffen, Zukunft aktiv gestalten.

Gelebte Gemeindeautonomie und Demokratie
Offenes und gemeinsames Kommunizieren ermöglicht allen Einwohnern sich eine Meinung zu bilden und diese dann selber aktiv zu vertreten und mitzutragen. Hier in Hornussen vorbildlich umgesetzt:

Einwohnerforum3_17-06-16

JA! (Quelle: Vortrag GR, 17. Juni 2016)

Teile diese Seite mit:Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Print this page
Print
Dieser Beitrag wurde unter Gemeinden, Infoveranstaltungen, Lokales und regionales Gewerbe, Standortmarketing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Informatives Einwohnerforum

  1. Logi sagt:

    Da hat eine Gemeinde mal Mut, etwas selber in die Hand zu nehmen. Im Dorfzentrum ein Logistikcenter mit all dem Verkehr ist ja pervers. Warum ist das überhaupt so weit gekommen, frag ich mich. Macht was schlaues draus mit Arbeitsplätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.