Kein Aprilscherz dieses Jahr

Aufgrund der aktuellen Situation und Stimmung verzichtet der Blog dieses Jahr auf einen selbstgemachten Aprilscherz. Werfen wir stattdessen einen Blick auf die früheren Scherze.

Die Tradition des Aprilscherzes begann bereits um 1618. Der Brauch, seine Mitmenschen am 1. April durch erfundene oder spektakuläre, fantastische Geschichten und Informationen in die Irre zu führen und „zum Narren zu halten“, hat auch eine positive Wirkung. Humor gibt gute Stimmung und trägt viel zur Gesundheit und Kultur bei.

Frühere Scherze mit grosser Wirkung

Innovative Zusammenarbeit: Forschung, Naturschutz und Landwirtschaft mit neuem, gemeinsamen Lösungsansatz
Die Wiederherstellung des Lebensraumes des Lachses am Hochrhein wird durch das Pilotprojekt einer genetisch angepassten Zuchtoptimierung (Salmo salar fricktaliensis) wirkungsvoll unterstützt und fördert den Standort Oberes Fricktal.
>>> zum Artikel

Naturschutzprogramme von Gemeinden, Kanton und Bund zeigen verblüffende Wirkung
Naturschutzprogramme von Gemeinden, Kanton und Bund zeigen verblüffende Wirkung Die langjährigen intensiven und gesteigerten Aufwendungen für Biodiversität und Artenvielfalt zeigen sichtbare Wirkung: Der ‘rotgrüne, gemeine Zerwalterwendehals’ verzehnfacht seine Population seit 2007. Die grossen Verlierer sind Rotkopfwürger, Steinkauz, Bürger- und Wiedehopf.
>>> zum Artikel

Glückliche Wende im Solothurner Luchs-Streit
Luchs soll im Gebiet Bözberg West eine neue Heimat finden. Im Winter hat der Kanton Solothurn vom Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) die Bewilligung erhalten, der Natur in der Region Thal zwei Luchse zu fangen.
>>> zum Artikel

Impressionen Aussetzung Luchs „Fricky“ auf dem Homberg
Insgesamt 8 Personen nahmen an der Taufe und der Aussetzung des Luchses „Fricky” ab 16 Uhr mit anschliessendem Apéro und Grillplausch teil. Fricky, auf dem Arm der Taufpatin, blickt das erste Mal auf dem Homberg in Richtung seiner neuen Heimat.
>>> zum Artikel

Innovatives Projekt Jurapark: Oberzeihen am See
Die beim Bund eingereichte Idee des Juraparks trägt bereits erste Früchte. Weitsichtige Initianten entwickeln ein konkretes Projekt, das es im Jurapark und in anschliessenden Regionalparks noch nie gegeben hat: Ein See im Aargauer Jura.
>>> zum Artikel

Die besten Aprilscherze entstehen jedoch in der Realität

Vieles, was so tagtäglich passiert, wirkt eigentlich auf den ersten Blick wie ein Aprilscherz. So ist diese “Geschichte” anfangs 2020 in verschiedenen Medien (fricktal Info, fricktal24, Bezirksanzeiger, az) bekannt geworden:
Eine Gemeinde reagierte auf eine Mitteilung/Hinweis zu einem Problem in einer Baubewilligungssache, statt mit Dank für den Hinweis und einer Problemlösung, mit Abwehr und “Abstrafung” des Überbringers der schlechten Nachricht. Der Gemeinderat errichtete eine spezielle e-Mail Adresse “papierkorb@…” für solche Angelegenheiten. Damit soll künftig Zeit und Geld gespart werden ;-).

Gemeinde spart Zeit und Geld durch Papierkorb. Skizze zVg.

Mehr Info:
Google Suche nach papierkorb@zeihen.ch >>> hier klicken

Teile diese Seite mit:Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Print this page
Print
Dieser Beitrag wurde unter Gemeinden, Kultur abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.