Regierungsrat Urs Hofmann live on-tour in BözbergWest

Landammann Urs Hofmann bot sich am Landammann – Stammtisch im Gasthaus Bären Bözen zum direkten Gespräch mit den Einwohnern an. Ein Dutzend interessierte Teilnehmende aus nah und fern nahmen die Chance wahr, einen Landammann persönlich kennenzulernen und um Fragen aus erster Hand beantwortet zu kommen.
Am Montag, 5. September 2011 ab 17.30 Uhr wurde gefragt, geantwortet, diskutiert. Kein Thema wurde ausgelassen: EU, Gemeindefusionen, Wahlen, Parteien, Energiepolitik, Atomausstieg, Atomlager, Steinbruch, Baulandverfügbarkeit, die Entwicklung des Fricktales, Finanzausgleich, die Rolle und Qualifikation der Gemeindepolitiker und Gemeindeschreiber.

Geschichte vor Zukunft?

Mehrere Rückblicke und Ausführungen des talentierten Historikers und Bärenwirtes liessen eindrücklich die glücklichen Zeiten aufleben, als die Grenzen von Österreich und Bern noch durch BözbergWest verliefen und die Religionszugehörigkeit noch entscheidend war. Den Zeiten, als der Gasthof noch Gerichtsgebäude war, trauert man heute noch intensiv nach. Kreative Idee: Warum nicht die “Bözener Gerichts-Festspiele” ins Leben rufen und so eine attraktive, über die Region hinausstrahlende Attraktion aufbauen? Kulturschaffende, Vereine und Wirt sind jetzt gefordert… 😉
Das könnte auch mithelfen, so aktiv die Vergangenheit zu bewältigen und dadurch eine Basis für eine gemeinsame, aktive Gestaltung der Zukunft zu schaffen…

Fusion ist nicht Fusion

Insbesondere die Gründe, Vor- und Nachteile von Gemeindefusion und die Rolle des Kantons dabei, wurden intensiv diskutiert.  Ebenso Beispiele gelungener, problematische und misslungene Fusionen und Fusionsversuche. Als ein wichtiger Grund kristallisierte sich das Problem, geeignete Personen für die vielen Ämter und Funktionen zu finden. Dadurch wird auch die Qualität der Verwaltung und Führung beeinträchtigt; wichtige zukunftsgestaltende Aufgaben bleiben so auf der Strecke.

Fazit: Vorbildlich, Herr Landammann!

Dass sich mit diesem Stamm – Tisch ein Regierungsrat eines Kantons für die “Basis”, der Einwohner und/oder Stimmbürger, öffnet, ist lobens- und nachahmungswert! Wenn nun die Verwaltungen/Behörden dazwischen nachziehen und mitmachen, bekommen wir im Aargau eine neue Dimension der Demokratie – Kultur!
Spontan bedankte sich zum Schluss eine Teilnehmerin mit einem kleinen Präsent beim Landammann Urs Hofmann, da seitens Gemeindebehörden niemand anwesend war.

Teile diese Seite mit:Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Print this page
Print
Dieser Beitrag wurde unter Infoveranstaltungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.