Aargauische Berufsschau: Werbung für die Berufslehre

Entgegen einer in den Medien kolportierten Meinung eines Professors einer Hochschule, die Berufslehre sei ein Auslaufsmodell, äusserte an der Eröffnungansprache Regierungsrat Alex Hürzeler nur Positives zur Berufsbildung.

Insgesamt seien 400 neue Lehrstellen im Kanton Aargau entstanden. Mehr Schüler sind in die Sekundarschule gekommen, was bei sinkenden Schülerzahlen ein guter Trend sei.

beruf_09
Am Mittwoch, 9. Septemper 2009 öffnete die Berufsschau in Lenzburg ihre Tore.

Allerdings darf dies nicht davon ablenken, dass die Berufsbildung im harten Konkurrenzkampf steht. Den Unternehmen, den wirklichen Trägern der Berufsbildung, wird viel weniger Unterstützung als bei der Hochschulausbildung gewährt. Ohne zusätzliche (Hoch)Schulweiterbildung sind dem Berufsmann/-frau zunehmende Begrenzungen gesetzt. Viele Stellungen und Funktionen, welche vorher den Berufsleuten (Praktikern) zugänglich waren, werden von den stark zunehmenden Hochschulabsolventen belegt. Häufig fehlt so die notwendige fachliche Kompetenz.

Es ist zu hoffen, dass bald wirkungsvolle Massnahmen angegangen werden, welche sich auf die möglichen gemeinsamen Ziele für Arbeitnehmer und Arbeitgeber konzentrieren.

Link zu einem interessanten Hintergrundartikel zum Thema Berufsbildung in der Schweiz:
>>> gleich lesen

Teile diese Seite mit:Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Print this page
Print
Dieser Beitrag wurde unter Lokales und regionales Gewerbe abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.