Reorganisation in der Regionalplanung: Mit Feuer und Flamme für die Region

Am 14. Mai 2009 orientierte der Regionalplanungsverband Brugg (RePla) in Hausen 25 Vertretern aus Gewerbe, Kultur und anderen Organisationen vorab die vorgesehenen Reorganisationsmassnahmen zu einer aktiven, einheitlichen Dachorganisation der Region. Die nächste Abgeordnetenversammlung wird darüber entscheiden.

Jürg Baumgartner aus der Projekt – Kerngruppe zeigte auf, wie sich die Dachorganisation zusammenfügt: Die herkömmliche RePla (Kanton, Gemeinde) wird mit möglichst vielen Exponenten der Wirtschaft, der Bevölkerung und Gruppierungen sowie einem Servicecenter erweitert.  Nach dem Motto: zusammenführen, konzentrieren, kooperieren. Die bisher starre Organisation wird schlanker und schneller: Sie kann auch Sachthemen der Gemeinden gemeinsam angehen.

In einer ersten Phase sollen zur Regionalplanung, dem “Kerngeschäft”, zusätzlich die Themen Tourismus, kultur und Public Services angegangen werden. Die vorgesehenen Kosten sind im Verhältnis zu den nutzbaren Chancen äusserst gering.

Diese Ziele sollen erreicht werden:
– Die Marke “Brugg Regio” pflegen und die Zusammengehörigkeit fördern
– Produkte vermarkten
– gemeinsame Geschäftsstelle als Anlauf- und Koordinationszentrale
– Begeisterung und Motivation für die Region fördern
– Chancen der Zeit aktiv wahrnehmen
– Verbesserung der Vermarktung unserer Region

Mit dieser zeitgerechten Weiterentwicklung des Regionalplanungsverbandes würden ganz wichtige, wünschenswerte Gedanken aus des (vorerst verhinderten) Reformgedankens “Aargau21” realisiert werden.

>>> Grossrat stoppt Reformen

>>> www.bruggregio.ch

Teile diese Seite mit:Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Print this page
Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.